Risikobeurteilung (ehemals Gefahrenanalyse)

Risikobeurteilung

Falls in der auf ein Produkt anzuwendenden Richtlinie eine Risikobeurteilung (Risikoanalyse und -bewertung -> Übersetzungsfehler in den neuen EU-Richtlinien) gefordert wird, ist dabei auf folgendes zu achten: Eine Risikobeurteilung muss so früh wie möglich im Entwurfsstadium durchgeführt werden. Dies ist von großer Wichtigkeit, da sich sonst Änderungen, die sich aus der Analyse ergeben, nur noch mit hohem technischem und finanziellem Aufwand mühsam durchführen lassen.

Eine Risikobeurteilung nach der neuen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG ist wie folgt aufgeteilt:

  • Identifizierung von Gefahren
  • Risikoeinschätzung
  • Gefahrenreduzierung

 

 

 

 

 

 

Die Vorgehensweise bei der Erstellung einer einer Risikobeurteilung nach der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG ist so zu wählen, dass eine übersichtliche, strukturierte und nachvollziehbare Risikobeurteilung entsteht. Nur so ist ein Höchstmaß an Sicherheit erreichbar!

In der Ausbildung zum CE-KOORDINATOR lernen Sie:
Was verlangt z.B. die neue Maschinenrichtlinie 2006/42/EG?

„Der Hersteller einer Maschine oder sein Bevollmächtigter hat dafür zu sorgen, dass eine Risikobeurteilung vorgenommen wird, um die für die Maschine geltenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen zu ermitteln. Die Maschine muss dann unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Risikobeurteilung konstruiert und gebaut werden.“
[Neue Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Anhang I, Allgemeine Grundsätze Nr. 1]

 

Hilfe für den Konstrukteur bzw. den CE-KOORDINATOR bietet das Buch "Risikobeurteilung gemäß Maschinenrichtlinie" vom Beuth-Verlag.

Bestellung unter: www.beuth.de Suchwort Risikobeurteilung gemäß Maschinenrichtlinie

 

Herkömmliche Risikobeurteilungen

 

Fast alle Risikobeurteilungen wurden und werden sehr häufig noch auf der Grundlage der EN ISO 12100 (ehemals EN ISO 14121-1 bzw. neu EN ISO 12100:2010) erarbeitet.

Aber: Der CE-KOORDINATOR weiß, dass damit KEINE umfassende Konformitätsvermutung abgeleitet werden?

Der EU-Leitfaden zur Maschinenrichtlinie 2006/42/EG erläuter das u.a. im § 111! 

Lesen Sie, was mein Mitautor Siegbert Muck zu diesem Thema für Sie zusammengestellt hat!

Risikobeurteilung - Vorgehensweise

Darüber hinaus diskutieren wir, welche gesetzlichen Pflichten sich für den Hersteller
von Maschinen inkl. CE-Kennzeichnung nach der neuen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG ergeben.

Risikobeurteilung - Herstellerpflichten
Für den Hersteller von unvollständigen Maschinen nach der neuen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG ist die CE-Kennzeichnung untersagt.
Risikobeurteilung-Herstellerpflichten

Der CExpert CE-KOORDINATOR betreut Sie praxisorientiert bei der Erstellung Ihrer Risikobeurteilung.


Sprechen Sie uns an!