CE-Kennzeichnung, CE-Zeichen

CE-Kennzeichnung, CE-Zeichen

Wofür steht die CE-Kennzeichnung?

 

Die beiden Buchstaben CE der CE-Kennzeichnung stehen für "Conformité Européenne", was "Europäische Konformität" bedeutet. Anfangs wurde der Ausdruck "EC-Zeichen" benutzt, der jedoch 1993 offiziell mit der Direktive 93/68/EEC durch "CE-Kennzeichnung" ersetzt wurde. Die "CE-Kennzeichnung" wird nun in allen offiziellen EU-Dokumenten verwendet.

Die CE-Kennzeichnung symbolisiert die Konformität des Produktes mit den geltenden Anforderungen, die die Gemeinschaft an den Hersteller stellt.

Durch das Anbringen der CE-Kennzeichnung erklärt der Verantwortliche, dass das Produkt allen geltenden EU-Vorschriften entspricht und dass ein entsprechendes Konformitätsbewertungsverfahren durchgeführt wurde.

 

Das Thema CE-Kennzeichnung wirft bei Herstellern, Importeuren und Händlern von Produkten sowie Betreibern von Maschinen und Anlagen eine Vielzahl von Fragen auf. Die EU hat inzwischen mehr als 25 unterschiedliche EG- bzw. EU-Richtlinien“ erlassen, die von den Mitgliedsstaaten in nationale Gesetze (u.a. Verordnungen zum Produktsicherheitsgesetz - 1.-14. ProdSV) umgesetzt wurden bzw. werden müssen - siehe Richtlinien zur CE-Kennzeichnung. Durch diese nationale Umsetzung wird die CE-Kennzeichnung für eine Vielzahl von Produkten zur Pflicht. In Unternehmen sieht man die bürokratische Regelung von Sicherheitsstandards als Innovationsbremse und einen nicht unerheblichen Kostenfaktor. Teurer kann es allerdings werden, wenn eine CE-Kennzeichnung unterbleibt oder zu Unrecht erfolgt. Die behördlichen Maßnahmen reichen in diesem Fall von einer Verwarnung, über die Verhängung von Bußgeldern (max. 100.000,- €), bis zu einem faktischen Handelsverbot inkl. Rückruf. Weiterhin können sich schwerwiegende Folgen aus der Produkthaftung ergeben. Die Vernachlässigung der gesetzlichen Vorschriften sollte deshalb in keinem Fall als Kavaliersdelikt angesehen werden.

Die Umsetzung der CE-Kennzeichnung gestaltet sich für zahlreiche Unternehmen oft schwierig. So stellen sich für Hersteller und Importeure z.B. folgende Fragen:

  • Unterliegt mein Produkt der Pflicht zur CE-Kennzeichnung?
  • Welche EG- bzw. EU-Richtlinien muss ich für meine Produkte anwenden?
  • Gibt es Ausnahmeregelungen?
  • Welche Normen zur CE-Kennzeichnung kann ich zum Erreichen der Sicherheitsanforderungen anwenden?
  • Welche verpflichtenden Maßnahmen müssen sonst noch durchgeführt werden, um mit der CE-Kennzeichnung gesetzeskonform zu sein?
  • Welche Normen nutzen bei der Konformitätsvermutung?
  • Wie nehme ich Einfluss auf meine Zulieferer?
  • Was sind Anlagen im Sinne der Maschinenrichtlinie?
  • Wann handelt es sich um eine „Wesentliche Veränderung“ von Maschinen / Anlagen und welche Verantwortung trage ich als Umbauer?

Die Europäische Union - EU

CE-Kennzeichnung, CE-Zeichen

Die Europäische Kommission hat eine Informationskampagne über die CE-Kennzeichnung gestartet und eine neue Website erstellt, um Verbrauchern und Fachleuten die Rolle und Bedeutung der CE-Kennzeichnung deutlich zu machen. In einer Schritt-für-Schritt-Anleitung per Video wird erklärt, wie die CE-Kennzeichnung funktioniert.

 

http://ec.europa.eu/enterprise/policies/single-market-goods/cemarking/professionals/index_de.htm

(Leider wird das Video auf den aktuellen EU-Seiten nicht angezeigt)

Rechtssichere Antworten auf diese Fragen erhalten Sie vom CE-KOORDINATOR unter Berücksichtigung der gesetzlichen Mindestanforderungen. Der CExpert CE-KOORDINATOR unterstützt Sie kompetent bei der Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen zur CE-Kennzeichnung.


Sprechen Sie uns an!

Verzahnung der Maschinenrichtlinie

CE-Kennzeichnung, CE-Zeichen

Der Leitfaden zur Maschinenrichtlinie zeigt, wie weitere Richtlinien mit der Maschinenrichtlinie verzahnt sein können.

§ 91 und 92 beschreiben z. B. "Richtlinien, die zusätzlich zur Maschinenrichtlinie auf Maschinen bei Gefährdungen anwendbar sind, die nicht durch die Maschinenrichtlinie abgedeckt sind"

Folgende Richtlinien können ggf. durch Anforderungen aus Anhang I der Maschinenrichtlinie zum Tragen kommen:

1.2.1. - RTTE- und die EMV-Richtlinie

1.3.2. - Richtlinie über einfache Druckbehälter bzw. Druckgeräte-Richtlinie

1.5.1. - "Niederspannungs-Richtlinie"

1.5.7. - ATEX-Richtlinie"

1.5.8. - "Outdoor-Richtlinie"

1.5.11. - EMV-Richtlinie

2.1.1. - 84/500/EWG, 1935/2004/EG und 2002/72/EG